Griechenland Inseln

Die Top 10 der schönsten Inseln in Griechenland

Griechenlands Inseln sind sehr beliebt bei Menschen aus der ganzen Welt. Jedes Jahr reisen tausende von Menschen ins Land, um auf den Inseln am Strand zu liegen und Sehenswürdigkeiten zu genießen. Nun gibt es auf Griechenland zahlreiche Inseln und man möchte natürlich wissen, wo es am schönsten sein wird. Wo kann man den Strand genießen, wo sieht man Überreste längst vergessener Zeiten, wo wird vielleicht auch noch Partyleben geboten? Lernen Sie mit uns die 10 begehrtesten Inseln kennen, um sich ein besseres Bild machen zu können, wo der Urlaub am schönsten sein wird. Natürlich könnte man sich auch dem Inselhopping zuwenden und so von Insel zu Insel reisen, um sehr viel von Griechenland zu sehen.

Es gibt auch ungemein viel zu sehen, immerhin zählen zu den 10 schönsten Inseln Rhodos die Sonneninsel, Kos die reizende Insel, Kreta die größte Insel, Santorin die Vulkaninsel, Naxos die größte Kykladeninsel und Mykonos die Partyinsel. Nicht zu vergessen, Skiathos das Inselstrandparadies, Zakynthos die Schönheit der Postkarten, Kefalonia- Heimat von Odysseus und Korfu die Perle von Griechenland. Wir wollen nun gerne auf alle einzelnen Inseln eingehen, um zu zeigen, was diese Inseln ausmacht.





Rhodos:

Rhodos wird als Sonneninsel betitelt und das auch zu Recht, ganze 3000 Sonnenstunden im Jahr sorgen dafür, dass Einwohner und Touristen verwöhnt werden. Man kann fast davon ausgehen, dass ab Mitte Mai bis zum September kein Regen das Sonnenbad stören wird. Deshalb reist man hier auch am besten von Mai bis Oktober an und genießt die Strände der viertgrößten Insel von Griechenland. Auch die Hauptstadt der Insel nennt sich Rhodos und bietet den Urlauber perfekte Einkaufsmöglichkeiten. Gerade m Westen der Insel sind die meisten Hotels zu finden, ebenso Tavernen und Discotheken. Somit kann man am Abend auf Rhodos auch gerne feiern. Am Tage sollte man die Altstadt besuchen, die sehr romantisch ist und schon 1988 als Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde. In der Altstadt kann man nicht nur durch enge Gassen schlendern, sondern auch die 4 km lange Befestigungsmauer bestaunen.

Auch andere Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Insel, ebenso wie Attraktionen für Urlauber. Der Waterpark ist klar eine Sehenswürdigkeit und kann die ganze Familie begeistern. Eine Sehenswürdigkeit ist auf jeden Fall der Großmeisterpalast, der in der Altstadt zu finden ist. Und nicht zu vergessen, die Akropolis von Lindos. Auch Bootstouren kann man unternehmen, so sieht man noch mehr von Griechenland und wer zum Tauchen möchte, kann Rhodos auch einmal anders erleben!





Kos:

Kos ist eine sehr wunderschöne Insel und zählt vor allem zu den Partyinseln. Viele Urlauber wollen genau hier her, um am Abend richtig feiern zu können. Aber natürlich hat die Insel auch wunderbare Strände zu bieten und so manche Sehenswürdigkeit. Die Hauptstadt wird gerne Kos-Stadt genannt und bietet nicht nur Geschäfte für das Shopping, sondern auch Tavernen und Clubs, in denen DJs auflegen und für Stimmung sorgen. Aber auch am Strand wird so manche Party gefeiert.

Kos bietet auch Inselhopping an, zum Beispiel nach Rhodos, denn diese beiden Inseln liegen sehr nahe beieinander, aber auch in die Türkei kann man einen Abstecher wagen. Auf Kos selbst kann man sich ein Fahrrad, einen Roller oder ein Quad ausleihen, um die Insel mit den kleinen Ortschaften, besser erkunden zu können. Auf diesen Touren kann man auf viele Burgen treffen oder aber auch auf das archäologische Museum. Auch die antike Stadt von Kos ist sehenswert oder aber man besucht eine der Kirchen. Sogar Klöster kann der Urlauber besuchen und auch eine archäologische Stätte.

Auf Kos gibt es sehr viele Hotelanlagen und auch kleinere Hotels, viele liegen in direkter Strandnähe, damit der Urlauber es nicht ganz so weit hat. Bei den Hotels sollte man darauf achten, was diese zu bieten haben. Manchmal wird Wellness geboten oder aber die kostenlose Kinderbetreuung, vielleicht auch geführte Touren und mehr.





Kreta:

Kreta ist vielen Menschen ein Begriff und das nicht ohne Grund. Geht es hier doch um die größte Insel von Griechenland und auch um die größte Insel des Mittelmeers. Hier ist man ganz auf den Urlauber eingestellt. Man kann einen Mietwagen, ein Quad oder auch einen Roller ausleihen und so die gesamte Insel in Ruhe erkunden. Kreta hat sehr viel Natur zu bieten und auch Kliffe. Herrliche Schluchten kann man sich ebenso anschauen und wunderschöne Strände besuchen. Die Strände sind meistens Sandstrände, richtig heller Sand, bei klarem Wasser. Die meisten Strände bieten das Ausleihen von Sonnenliegen und Sonnenschirmen. Dazu kann man dort natürlich den Wassersport für sich nutzen, wenn man nicht nur am Strand liegen will.

Wer nicht nur den Badeurlaub wünscht, sollte sich Knossos ansehen, dies ist ein antiker Ort auf der Insel, genauer gesagt im Norden. Hier gab es viele Ausgrabungen, die viel von der Siedlung freilegen konnten. Auch Rhetmynon ist zu empfehlen, denn es ist eine gut erhaltene Stadt.

Für Familien lohnt der Besuch der Tavernen, der vielen Strände, der Häfen und der Wasserfälle oder aber auch der Felsformationen. Es gibt so viel zu sehen vor Ort, so dass garantiert keine Langeweile aufkommen wird. Viele Hotels sind über die ganze Insel verteilt, so dass man schnell an den Strand gelangt oder aber auch in die Nachtclubs, die natürlich auch auf der Insel geboten werden. Viele Tavernen sind während des Tages eher Restaurant, wo man mit der Familie speisen kann. Am Abend hingegen wandeln sie sich in eine Art Club, mit Livemusik und einem herrlichen Nachtleben.





Die Insel Santorin:

Santorin ist eine sehr beliebte Insel, die zu den Kykladen gehört. Sie ist die Hauptinsel aller Inseln dort und hat viel zu bieten. Entstanden ist diese wunderschöne Insel durch einen Vulkanausbruch. Der Vulkan, der dieses Meisterwerk geschaffen hat, ist auch heute noch aktiv. Die Insel ist sehr felsig und man sieht hier und da, weshalb sie entstanden ist. Ganz besonders hervorragend zeigt sich dies an den Stränden. Die Strände weisen nämlich schwarzen Sand auf. Aber es gibt auch durchaus Strände mit rotem Sand. Wenn man vor Ort ist, sollte man auf jeden Fall den Strand Kamari besuchen oder aber den Strand Perissa, auch der Red Beach ist ein Besuch wert. Die ersten beiden Strände haben schwarzen Sand vorzuweisen, bei Red Beach muss man wohl nicht lange darüber reden, dass der Sand rot ist.

Auf der Insel kann man aber nicht nur die Strände genießen, auch das Nachtleben lässt nicht zu wünschen übrig. Ob nun in den Tavernen oder in den Bars mit DJs. Man muss auch noch erwähnen, dass sogar die meisten Gebäude eine Sehenswürdigkeit sind, denn sie wurden oft auf Klippen erbaut. Und dazu kann man hier viele romantische kleine Gassen für sich nutzen und auf der gesamten Insel Windmühlen bestaunen.

Am Strand kann man einfach nur liegen, sich dem Wassersport zuwenden oder aber auch die Sonnenaufgänge oder Untergänge betrachten. Auch Bootstouren werden angeboten, denen man sich anschließen kann. Vielleicht macht an aber lieber an einer Tour mit, die zu dem aktiven Vulkan führen. So kommt man auch zur Hauptstadt, die Fira genannt wird und sich direkt am Kraterrand befindet. Natürlich kann man die Hauptstadt aber auch so besuchen. Am Hafen, der in der Hauptstadt ist, wird man süße Holzboote bestaunen können, ebenso aber auch Kreuzfahrtschiffe, die hier sehr häufig anlegen.





Mykonos:

Mykonos hat man auf jeden Fall schon einmal im Fernsehen gesehen oder von der Insel gehört. Sie bietet als Kykladeninsel ein sehr angenehmes Klima. Wer auf dieser Insel den Urlaub verbringt, will vor allem den Badeurlaub für sich nutzen und auch Partys feiern. Das Nachtleben der Insel macht von sich Reden, es gibt sehr viele Bars, Discotheken und Clubs und man wird viele Filmstars oder andere Prominente sehen können, die Mykonos einfach lieben.

Aber auch sonst kann die Insel begeistern, so durch die weißen Häuser mit Blumen verhangen. Mit den Stränden, an denen der Sand goldfarben wirkt und wo es viele Tavernen gibt. Dank der Prominenz auf der Insel, gibt es viele teure und edle Boutiquen, ob nun am Strand oder auf der Insel verteilt.

Mag man die Ruhe auf Mykonos, sollte man die Strände nördlich auf der Insel besuchen, denn hier ist es ruhiger. Der Süden hingegen, auch mit seinen Stränden, ist eher etwas für Partyurlauber. Party wird auch in Chora gefeiert, dies ist die größte Stadt und auch die Hauptstadt der Insel und wird meist einfach nur Mykonos-Stadt genannt. Tagsüber kann man zu Shopping gehen und am Abend kann man in der Stadt die vielen Clubs und Bars für sich nutzen. Es gibt aber auch Restaurants in denen man sich wohlfühlen kann und den Abend entspannt ausklingen lassen darf.

Sehenswürdigkeiten gibt es recht viele auf der Insel, so auch viele Kirchen. Man kann die Insel gut mit einem Roller oder einem Mietwagen entdecken und so auch die Sehenswürdigkeiten gut für sich nutzen.





Naxos:

Naxos ist die größte Kykladeninsel Griechenlands und wird die Urlauber begeistern. Man sagt, es ist die Heimat von Zeus und auch die Hauptstadt heißt Naxos. Auf dieser Insel findet man viele Strände, ebenso auch Sehenswürdigkeiten und man kann dazu auch die Nachbarinsel Paros besuchen. Auch Skulpturen findet man auf der Insel, die man schnell ausfindig machen kann.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Insel ist das Steintor, auch Portara genannt. Hier gibt es auch einen antiken Tempel. Das Steintor ist vor allem deshalb so beliebt, weil man hier einen tollen Ausblick genießen darf. Die Strände selbst laden zum Badeurlaub ein und sind absolut sauber. Sie bieten nicht nur den Strandurlaub in dem Sinne, man kann sich natürlich auch dem Wassersport zuwenden. An fast allen Stränden gibt es auch Tavernen, die man am Tage nutzen kann, um lecker essen zu gehen. Am Abend werden sie auch gerne von Einheimischen besucht und man kann ganz gemütlich den Abend ausklingen lassen. Tavernen gibt es natürlich auf der ganzen Insel, manche von ihnen verstecken sich in Seitengassen.





Die Insel Korfu

Korfu ist allen Menschen ein Begriff und hier hat man eine wunderbare Insel für den Griechenland Urlaub gefunden. Auf dieser Insel siegt noch die Natur. Es gibt unzählige Strände und Buchen, ebenso auch Steilküsten, die man aufsuchen kann. Man sagt von Korfu auch gerne, dass es die grünste Insel von Griechenland ist. Wenn man sich dem Inselhopping zuwenden würde, könnte man dies auch sofort bestätigen.

Die Insel hat aber auch Sehenswürdigkeiten zu bieten, so wie die vielen venezianischen und byzantinischen Festungen. Oder aber auch die Neustadt, die zeigt, dass hier nicht nur griechische Einflüsse zum Tragen kommen, sondern auch britische und französische.

Wer die Insel erkunden will, kann an geführten Touren teilnehmen oder sich selbst aufmachen. Man kann zu Fuß viele tolle Stellen erreichen, ebenso aber auch mit dem Fahrrad. Auch einen Wagen oder einen Roller kann man buchen. So kommt man nicht nur von Strand zu Strand, sondern auch von Ort zu Ort. Würde man alle Orte der Insel kennenlernen wollen, bräuchte dies viel Zeit, denn es gibt ungefähr 250 Dörfer, manche sogar in der Natur versteckt. Einige Orte aber sind sehr leicht zu finden und haben den Touristen auch einiges zu bieten.





Zakynthos- Die Postkarten Insel

Bei Zakynthos handelt es sich um eine Insel, wo die meisten Motive für Postkarten aufgenommen werden. Diese Insel gilt als die südlichste Insel von Griechenland im Ionischen Meer. Die Hauptstadt der Insel wird ebenfalls Zakynthos genannt, meist ist die Rede von Zakynthos-Stadt. Diese hat einen eigenen Flughafen, weshalb die Insel natürlich auch recht beliebt ist. Außerdem gibt es sehr viele und gute Verkehrsanbindungen, mit denen man von A nach B gelangt. Es gibt auf der Insel nicht nur viele Strände, sondern auch einige Orte, die man besuchen sollte. In Agrassi zum Beispiel ist es sehr gemütlich und absolut ruhig. In anderen Orten geht es nicht ganz so still zu und man kann Bars, Clubs und auch Discotheken besuchen.

Natürlich gibt es auf der Insel auch genügend Sehenswürdigkeiten, so dass man diese wunderbar mit dem Badeurlaub kombinieren kann. Die blauen Höhlen sind schon fast ein Markenzeichen der Insel und im Norden zu finden. Diese sollte man auf jeden Fall besuchen. Aber, was man oft aus Postkarten sieht, sind nicht die Höhlen, sondern das Schmugglerwrack. Es wäre vielleicht gar nichts Besonderes, wenn es nicht von Felsen umrahmt wäre, die hoch in den Himmel ragen.

Die Insel bietet viel Spaß, so kann man an Bootstouren teilnehmen, so kann man auch Turtle Island besuchen, eine sehr nette kleine Insel. Man kann aber auch über die Insel wandern und Dörfer besuchen. An den Stränden kann man sich auch dem Wassersport, wie das Surfen, das Tauchen, das Schnorcheln und anderem, zuwenden.









Kefalonia- Odysseus Heimat

Eine weitere Insel, die man auf Griechenland einfach kennen muss, nennt sich Kefalonia. Nicht ganz so bekannt, wie Kreta oder Mykonos, aber sie wird immer beliebter. Die Insel zählt zu den Inseln des Ionischen Meeres und soll Odysseus Heimat sein. Man nennt die Insel auch das wahre Paradies für alle Naturliebhaber, wo man die schwarze Tanne bestaunen kann. Wie der Name schon sagt, ist diese schwarz und es gibt sie nur auf dieser Insel. Das dürfte wohl den Besuch wert sein, wenn man die Natur liebt!

Die Insel hat viel zu bieten, weshalb auch verständlich ist, dass sie immer beliebter bei den Touristen ist. Am Strand wartet saphirblaues Wasser auf die Urlauber und es gibt auch eine Bucht, die man auf jeden Fall besuchen muss. Diese wird Myrtos Beach genannt und hat viel zu bieten. An allen Stränden kann man nicht nur die Sonne genießen, sondern das Tauchen oder das Surfen erlernen. An manchen Stränden werden auch Strandspiele geboten.

Auch an Sehenswürdigkeiten fehlt es der Insel nicht. So kann man die antiken Artefakte im archäologischen Museum bestaunen. Man kann aber auch die Drogatari Höhlen besuchen, in denen es angenehm kühl ist. Man kann die Insel zum Teil zu Fuß entdecken, sich aber auch gerne ein Fahrrad ausleihen. Vielleicht nimmt man auch an geführten Touren teil. Auch das Inselhopping ist hier ein großes Thema, denn man kann von Kefalonia viele andere Inseln erreichen und das schnell. Die Ausflüge dorthin werden täglich angeboten, so dass man ganz spontan handeln kann und noch mehr von Griechenland zu sehen bekommt.





Die Ferieninsel Skiathos

Die Insel Skiathos ist eine sehr kleine Insel, auf jeden Fall im Gegensatz zu den anderen griechischen Inseln. Aber der Besuch ist mehr als lohnend, denn tausende von Touristen besuchen jedes Jahr diese wundervolle Insel mit ihren etwas über 60 Stränden. Der beliebteste Strand von allen, daher auch gut überlaufen, ist Kokounaries. Hier gibt es unzählige Tavernen und Bars, Tauchschulen, Boutiquen, Lebensmittelgeschäfte und mehr. Eben ganz auf den Tourismus eingestellt. Alle anderen Strände sind dann eher etwas für Urlauber, die mehr Ruhe suchen. Viele Strände bestehen aus weißem Sand und bieten das kristallklare Wasser, für das Griechenland so bekannt ist. Man kann an fast allen Stränden dem Wassersport nachkommen und auch an Bootstouren teilnehmen.

Nicht nur den Badeurlaub kann man vor Ort genießen, sondern auch Kirchen und Klöster. Somit bekommt man recht viel zu sehen. Und wem dies nicht reicht, der kann sich dem Inselhopping bedienen und die benachbarten Inseln aufsuchen. Es werden viele Tagesausflüge geboten, denen man sich anschließen kann, um das Beste der Inseln entdecken zu können. Auch Athen gehört dazu, so dass man viel zu erzählen hat, wenn es wieder nach Hause geht!